Fenster für das Ahrtal
13. April 2022
Alle zeigen

Der Ratgeber für die richtige Beschattung von Glas-Terrassendächer und Glashäusern.

Gerade an heißen Sommertagen brauchen wir einen kühlenden Schatten unter großen Glasflächen. Die Glaskonstruktion wird ansonsten bei einer starken Sonneneinstrahlung zum Treibhaus. Eine professionell geplante Beschattung inklusive automatischer, smarter Steuerung schützt vor zu viel Sonnenwärme und bietet auf Wunsch zugleich praktischen und dekorativen Sichtschutz. Aber welcher Sonnenschutz ist für ein Glasdach sinnvoll?

Außenbeschattung vs. Innenbeschattung

Bei Beschattungssystemen für Glasdächer muss man zunächst zwischen Innen- und Außenbeschattung unterscheiden. Bei uns finden Sie Lösungen für Pult-, Trapez- und Satteldach.

Die Außenbeschattung ist eine deutlich effektive Variante für den Sonnenschutz. Diese verhindert, dass die Sonnenstrahlen vermindert durch die Verglasung ins Innere gelangen. Der positive Effekt ist, ein Großteil der Wärme wird unmittelbar ferngehalten.

Da die Konstruktion der Witterung ausgesetzt ist, sind die außenliegenden Markisen sehr widerstandsfähig und stabil konzipiert. Die klassische Variante der Außenbeschattung ist dabei die Stoffmarkise. Anders als bei den Gelenkarm-Markisen, wie man diese von einfachen Terrassen kennt, wird bei der Außenmarkise für den Glasbau das Tuch links und rechts in Laufschienen geführt. Dies verhindert, dass die Markise bei leichtem Wind auf- und abwippen kann. Das ist wichtig, denn anders als bei einer Terrasse, bei der diese Auf- und Abbewegung keinerlei negativen Auswirkungen hat, befindet sich unter der Markise die Glasfläche des Daches und könnte durch ungewollte Bewegung Schaden nehmen. Ein weiterer Vorteil - je nach Dachtyp - ist das die Aufglasmarkise optional über die Dachrinne hinaus ausgefahren werden kann.

Außenmarkisen für Glasdächer sind aufgrund ihrer Anordnung und Ausrichtung in der Regel motorisiert. Eine smarte Steuerung sorgt darüber hinaus, dass der Sonnenschutz bei zu starker Sonneneinstrahlung automatisch ausfahren kann. Das ist besonders interessant, sobald Pflanzen unterhalb der Glasfläche stehen, die Beschattung ist so einen zuverlässiger Schutz vor der Sonnenhitze, ob sie zu Hause sind oder nicht. Auch Wind- und Regensensoren sorgen dafür, dass das Tuch bei einem Sturm und starkem Regen selbsttätig einfährt, eine smarte Sensorsteuerung verhindert so eine Beschädigung der Markise.

Dekorativer Schutz

Bei der Unterglas-Montage von Sonnenabschirmungen kann - je nach den baulichen Voraussetzungen - der Sonneneinfall ungünstig sein. Dennoch haben diese das Sonnenlicht souverän im Griff: Unterglasmarkisen, Jalousien und Rollos sind eine besonders dekorative Variante, eine große Auswahl an Farben, Stoffen und Mustern sind auf dem Markt erhältlich und können sich so individuell dem eigenen Einrichtungsstil anpassen. Der jeweilige Stoff wird nach Sonnen-, Sicht- und Blendschutz sowie gewünschter Verdunklungsstufe ausgewählt. Angenehme Temperaturen und sanfte Beleuchtung nach Ihrem Geschmack! Auch die Entflammbarkeit kann eine Rolle spielen.

Jalousien können Licht umlenken, da ihre Lamellen in einem bestimmten Winkel ausgerichtet werden können und so den Tageslichteinfall gezielt streuen. Dadurch erhält man auch unterschiedliche Lichtstimmungen.

Unabhängig wie die Wahl letztlich ausfällt, ein perfekter Sonnenschutz für das Glasdach ist eine ausgezeichnete Lösung die vor Hitze schützt und zugleich wohnliches Ambiente bietet. Lassen Sie sich von uns als Fachberater eine erste Einschätzung geben, welche Variante für Ihren Standort und Ihre bauliche Vorrichtung ideal erscheint. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!