einbruch-1562699
Sichere Fenster und Türen – 
Mechanische Sicherungen bieten Schutz
18. Oktober 2019
Alle zeigen

Unsere Materialwahl im Fassaden- und Fensterbau

323776

Fenster müssen robust der Witterung standhalten. Im Sommer Hitze und UV-Strahlung ausgesetzt, in den dunklen Monaten Feuchtigkeit und Frost. Viele Verbraucher fragen sich: Holz, PVC oder Alu für meine Fensterprofile – für welches System soll ich mich entscheiden? Und was ist mit unserer Umwelt und der damit verbundenen Nachhaltigkeit? Wir haben die Antworten zusammengestellt: Zunächst einmal: alle von uns verwendeten Systeme sind uneingeschränkt zu empfehlen. Eine Wahl bleibt aus unserer Sicht nur noch, ob die Gesamt-Konstruktion zur jeweiligen Gebäudeoptik passt. Grundsätzlich decken die von uns verbauten Türen und Fenster die vorgeschriebenen Anforderungen, zum Beispiel des Wärmeschutzes, ab. Denn neue Fenster und Türen sowie wärmegedämmte Wintergärten mit entsprechender Funktionsverglasung sind ein wertvoller Beitrag zum Umweltschutz und senken nicht nur den CO2 -Ausstoß, sondern auch nachhaltig die Heizkosten. Doch viele unserer Kunden machen sich Gedanken um die Nachhaltigkeit der Materialien. Hierzu haben wir mit nachfolgende Fakten für ein gutes Gewissen aufbereitet. 

HOLZ

Der Werkstoff Holz gibt uns seit Urzeiten ein gutes Gefühl, besticht durch eine warme, wohnliche Oberfläche. Das natürliche Produkt ist ein nachwachsender Rohstoff, der für eine besonders attraktive Note sowohl auf der Fassade als auch im Wohnbereich selbst sorgt. Die von uns eingesetzten Hölzer sind ausschließlich Eukalyptus globulus, aus EU-genehmigten, kontrolliertem Plantagenanbau. Ein illegaler Tropenholz-Handel ist damit ausgeschlossen. Im spanischen Galicien werden die Bäume nach den Maßstäben erneuerbarer, nachhaltiger Forstwirtschaft angebaut (FSC®-Gütezeichen). Das Kürzel FSC® bezeichnet übrigens die Bonner Forest Stewardship Council International Center GmbH. Dazu muss man wissen, das diese Baumsorte intensiv von der RAL Gütergemeinschaft geprüft wird, immer Bestnoten in der Resistenzklasse erhalten und selbst starken Hagelschlag widerstehen. Dank der hohen Rohdichte von 900 kg/m3 sind die Hölzer besonders widerstandsfähig, Eukalyptusholzfenster sind sogar bis Prüfnorm RC 3 lieferbar (einbruchshemmend bis zu 5 Min. bei Einsatz eines Schraubendreher oder eines „Kuhfuß“). Sensationell, oder? Und noch ein Fakt: Jährlich nehmen Europas Wälder laut Eurostat rund 10 % der gesamten EU-Treibhausgasemissionen auf, so leistet der Sektor Forst und Holz einen wertvollen Beitrag zur Reduzierung der Treibhausgaskonzentration in der Atmosphäre (Quelle: forstpraxis.de).

ALUMINIUM

Wenn Sie auf Holz nicht verzichten möchten, aber größten Wert auf eine besonders wetterfeste Ausführung legen, ist eine Alu-Holz Kombination aus unserer Sicht die beste Wahl. Individuelle Farbkonzepte können mit nahezu allen RAL-Farben mittels hochwertigen Einbrennlackierung auf der Aluminiumschale angebracht werden. Eine stilvolle Aufwertung Ihres Zuhause. Den Holz-/Aluvarianten werden gegenüber den Kunststoff-Fenstern bis zum Jahr 2050 bessere Chancen bei der Nachhaltigkeit eingeräumt (Quelle: Studie Schweizer Prognos AG). In der Langzeitbilanz zeichnen sich Alufenster durch eine hohe Witterungsbeständigkeit und Langlebigkeit sowie einen sehr geringen Wartungs- und Pflegeaufwand aus. Beim Recycling ausgedienter Aluminium-Fensterprofile, die zu nahezu 100 % wiederverwertbar sind, werden Altprofile geschreddert, gesäubert und eingeschmolzen. Das Aufbereiten benötigt dabei nur etwa 5 % der Energiemenge, die für die Herstellung von Primär-Aluminium nötig wäre.

KUNSTSTOFF

Liegt eine starke Beanspruchung der Fenster vor und ist gebäudeseits kein ausreichender konstruktiver Witterungsschutz zu gewährleisten, sind Fenster mit dem Werkstoff PVC eine gute Wahl. In unserem Blog-Beitrag „Ökobilanz Recyclingfenster“ hatten wir uns intensiv mit Umwelt- und Ressourcenschutz unserer verbauten Fenster beschäftigt. Dank moderner Techniken lassen sich aufbereitete Kunststoffe wieder für neue PVC-Fenster nutzen – bei gleichbleibender Qualität – oft darüber hinaus sogar mit verbesserten mechanischen Eigenschaften des Materials. Somit leisten wir mit PVC-Fenster einen wertvollen Beitrag zur Umweltentlastung, denn bei der Produktion von Recyclingprofilen wird im Gegensatz zu Neuprofilen eine Menge COeingespart. Werden bei der PVC-Produktion Calcium-Zink-Stabilisatoren (bleifrei) verwendet, sind PVC-Rahmen und Holzrahmen in der Ökobilanz in etwa gleichwertig anzusehen, denn moderne Kunststoff-Fenster haben eine Verwendungsdauer von mehr als 50 Jahren.

UNSER FAZIT

Die Wertschöpfung von Türen und Fenster weiter zu optimieren ist Ziel zahlreicher Fenster-Hersteller. Zwischen Alu, Holz und Kunststoff als Baustoffe für Fenster und Fassade gibt es in Bezug auf die Nachhaltigkeit derzeit keine wesentlichen Unterschiede. Das bestätigt auch eine Studie von Dress & Sommer und PE International: So haben die Experten unter anderem Ökobilanzen, Lebenszykluskosten, Komfortberechnungen und Trennbarkeitspotenziale der einzelnen Materialien ermittelt und miteinander verglichen. Um klimaspezifische Einflüsse auszuschließen, wurden jeweils Referenzdaten aus Nord- und Südeuropa verwendet (Quelle: Drees und Sommer / pgl).