Ökobilanz Recyclingfenster: gelebter Umwelt – und Ressourcenschutz
Ökobilanz Recyclingfenster: gelebter Umwelt – und Ressourcenschutz
28. Juli 2019
Alle zeigen

Energiesanierung: Kosten und Förderung für Fenster & Co.

chairs-2181947

Fragen die sich Hausbesitzer oft stellen, die eine Sanierung planen: Ist zuvor eine professionelle Beratung notwendig – und wenn ja, wer macht dies und was kostet das? 

Zunächst empfehlen wir eine Energieberatung für Heizung und / oder Wärmedämmung zu beauftragen. Obacht ist geboten, denn nur KfW-zertifizierte Energieberater haben die Berechtigung, Anträge auf eine staatliche Förderung über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zu stellen. Pro Antrag (Fenster, Dach, Dämmung) verlangen die Berater bis zu 400,- EUR*. Diese Anträge müssen dann vor dem Baumaßnahmenbeginn genehmigt werden, sonst erhalten Sie keinerlei Zuschüsse oder Kredite. Ein Eigenanteil für die Beratung ist selbst zu zahlen, ab einem durchschnittlichen Beratungspreis von etwa 1.000,- EUR beteiligt sich das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrollen (BAFA) mit bis zu 60%* an den Kosten (bzw. bis max. 1.100,- EUR*). 

Von den Beratern wird Ihr Einfamilienhaus nach energetischen Schwachstellen und Verbesserungsmöglichkeiten überprüft – die Grundlage für ein optimales Sanierungskonzept. Denn der Experte klärt entscheidende Fragen: Wie kann ich den Energiebedarf senken? Welche Maßnahmen sind sinnvoll – und wie kann ich diese kombinieren? Was sollte nicht umgesetzt werden, damit diese keine Bauschäden verursachen?

Sowohl der Blower-Door-Test als auch die Thermographie zeigen Schwachstellen der Wärmedämmung auf. Letztere erstellt ein Bild der Gebäudehülle im Infrarot-Bereich – mit Hinweisen auf verstärkten Wärmeabfluss und schlechte Dämmung. Der Blower-Door-Test zeigt durch entweichende Luft undichte Stellen in der Gebäudehülle auf. 

Als Fachbetrieb für Fenster und Türen bieten wir unseren Kunden darüber hinaus eine spezifische Beratung an. Kontaktieren Sie uns gerne! Wir von Firma Helbach aus Wachtberg bei Bonn können Ihnen völlig wertfrei aufzeigen, welche Maßnahmen und Materialien hinsichtlich Feuchtschutz (Bauwerksabdichtung) und Kondenswasserbildung (Wärmebrücken) notwendig sind, um zum Beispiel Schimmelbildung zu verhindern.

Unser Erfahrung zeigt: Eine Sanierung auf eigene Faust planen und umsetzen lohnt sich nicht. Do-It-Yourself Sanierer weisen laut einer Studie** Fehlinvestitionen auf, die erfolgten Maßnahmen für Dämmung und Heizung rechnen sich in absehbarer Zeit nicht, zeigen oftmals nicht die erforderliche Energieersparnis.

Hilfreiche Weblinks:

www.verbraucherzentrale-energieberatung.de

https://www.kfw.de

https://www.energie-effizienz-experten.de/

  • * Hinweis: Bitte prüfen Sie auf den Internet­seiten der jeweiligen Anbieter, ob die angege­benen Kosten und Zuschüsse aktuell sind.
  • ** Das renommierte Meinungs­forschungs­institut Forsa hat 1.000 Haushalte nach ihrer Sanierung befragt: Ohne Vor-Ort-Energieberatung wurden kaum Einsparungen erreicht.